d*ex award-Sieger 2017 – makom!

makom, Personalmanagement-Software der Dortmunder Firma mpool consulting setzte sich am Ende gegen die starke Konkurrenz durch. Die pfiffige Lösung unterstützt die digitale Transformation von Unternehmen im Personalbereich. makom überzeugt mit interessanten Funktionen zur Planung, Steuerung und Kontrolle von Personal-Ressourcen im Unternehmen.

d*ex award-Sieger 2017: “makom” von mpool consulting, Dortmund

Personalverantwortliche erhalten auf Knopfdruck ein genaues Bild der vorhanden Ressourcen. Sie können frühzeitig Kompetenzlücken vorhersehen und entsprechende Personalentwicklungsmaßnahmen organisieren.

d*ex award-Jury-Chef Peter Hansemann vom Systemhaus ICN überreichte den Preis zusammen mit den d*ex conference Organisatoren. Fünf Unternehmen waren mit Ihren Lösungen nominiert.

Zum ersten Mal in der award-Geschichte wurde zusätzlich ein Sonderpreis für innovative Dienstleistungen vergeben.

Platzierungen 2017

Den zweiten Platz beim d*ex award erzielte die Lösung CALATENA der Firma OrgaTech Solution Engineering Consulting GmbH aus Lünen. Bei CALATENA handelt es sich um eine Online-Plattform für industrielle Instandhaltung.

Die Services auf CALATENA-Basis erhöhen die Effizienz in der Instandhaltung durch die durchgehende digitale Integration aller beteiligten Unternehmen, Aktionen und IT-Systeme.

Die Pflegix GmbH war im letzten Jahr bereits unter den Nominierten. Mit erweitertem Funktionsumfang gingen die Wittener erneut an den Start. Ihr digitaler Marktplatz für Pflege, Betreuung und Alltagshilfe erreichte Platz drei in der Wertung. Der Clou bei Pflegix: über eine einfach zu bedienende Online- Plattform werden Leistungsempfänger, Leistungserbringer und Kostenträger im Pflegebereich effizient miteinander vernetzt.

Platz vier ging an united-cloud (UC). Mit der vollautomatische Cloud Plattform der Firma united hoster werden Firmen zu Cloud Service Providern. Die UC ermöglicht den Partnern die eigene Gestaltung der Preise und Leistungen und ist zudem vollständig White-Label-fähig.

United Cloud wendet sich an Systemhäuser, ISVs, Service Provider und Enterprise Kunden. Das besondere an der Plattform ist die Ausbaustufe und die verfügbaren Lösungen.

Die E-Commerce Plattform smartvie erzielte das fünftbeste Ergebnis. Zeitersparnis und Kostenreduktion stehen bei der smartvie-Plattform im Mittelpunkt. Die intelligente Anwendung übernimmt die komplette Artikelintegration, z.B. unabhängig vom Datenursprung, dem Layout und Format.

Die geringeren Integrations- und Vermarktungskosten ermöglichen deutliche Kostenvorteile für Händler, die ihre Angebote somit ebenfalls günstiger anbieten können.

Sonderpreis Innovative Dienstleistungen

Zum ersten Mal vergeben wurde der Sonderpreis Innovative Dienstleistungen. Hier gibt es keine Lösungen oder Anwendungen im klassischen Sinn. Dennoch hat die ausgezeichnete Dienstleistung das Potential die digitale Transformation der Kunden erheblich zu unterstützen. Das Innovation Center der Materna GmbH erfüllt genau diese Kriterien.

Im Innovation Center werden Ideen und Potentiale zunächst unabhängig entwickelt.  Durch Einbindung von Mitarbeitern aus den operativen Einheiten erfolgen dann Zusammenarbeit, Multiplikation und Reality-Check.

 

About: D*ex-award

Der Preis wurde 2017 anlässlich der digital-excellence-conference zum 4. Mal vergeben. Ursprünglich als “Westfälischer IT-Preis” gestartet wird der Preis nun liebevoll “d*ex award” genannt. IT-Unternehmer sowie Experten aus Wirtschaft, Hochschulen und Verbänden bilden die Jury.

Auf die Gewinner warten attraktive Preise. So wird für den Sieger des digital excellence awards ein professioneller Kurz-Imagefilm produziert. Außerdem erhalten alle Nominierten Unternehmen, die in die Endausscheidung kommen, eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft im IT-Club Dortmund.

Der Gewinner wurde am 27. September 2017 beim Warm-up zur digital excellence conference bekanntgegeben. Alle Nominierten waren zur Veranstaltung im Fussball-Museum eingeladen und erhielten eine Freikarte für die digital excellence conference, die sich am folgenden Tag im Kongress-Zentrum der Westfalenhallen Dortmund ereignete.